Einen sportich & freundschaftlich erfüllenden Tag konnte Viribus United mit dem erringen des diesjährigen Bronze-Pokals beim Brücke-Turnier vor dem Schloß in Münster zelebrieren. Die Vorrunde konnte als zweiter abgeschlossen werden, wobei einige Kuriositäten zu bestaunen waren. So erzielte Ronny, direkt nach Anpfiff des zweiten Gruppenspiels in gefühlten 90 Sekunden einen lupenreinen Hattrick. Angereichert wurde dies durch Greg, welcher eine direkt verwandelte Ecke von rechts mit dem Innenriß erzielte. Weniger pfingstwunderlich erschien da die souveräne Manier, in der Arne, die Defensive und Nils den eigenen Fünfer beherrschten.

Dies wurde von VU-Kindern & VU-Damen, deren Camp zwischen den Spielfeldern, den pulsierenden Versammlungsort darstellte, miterlebt. VU mit zahlreichen Spielern aus allen Epochen ausgestattet, verpasste nur knapp Platz 1 mit den Vorrundenergebnissen: 2:2, 6:1, 1:1. Im folgenden sehr spannenden Halbfinale avancierte die westfälische Afrika-Connection spielenscheidend, da Leon nun mit dem knipsen begann, was zum 2:2 und zum Elfmeterschießem locker gereichte.

Im Elfmeterkrimi gelang es zunächst Tobi im fünften Elfer, VU im Rennen zu halten. Im folgenden Pfostendrama war Fortuna dann aber nicht mehr auf VU´s Seite . Denn beim sechsten Elfmeter, prallte der von Neuspieler Emanuel gut geschoßene Elfer, vom linken Pfosten ab. Der folgende Elfmeter des Gegners hingegen prallte vom linken Pfosten hinein (VU 3:4 Laer 04). Damit ging es statt im Finale gegen das Team HafenDöner, im Spiel um Platz Drei gegen „Peters Fußballtreff“.

Die sehr zufriedenstellende Spielleistung im Gegensatz zum momentan grauen BL-Alltag, der nunmehr vor allem durch Spielermangel zu überzeugen weiß, war bereits allen Anzusehen.

Beschwingt von der reinsten Freude am Spiel, einer Freude, die FIFA-Bosse nicht mehr zu vermitteln wissen, entwickelte sich ein Schlagabtausch der schließlich durch den Führungstreffer des zuvor arg gebeutelten Michel, welcher die herannahende Chance erkannte, im richtigen Moment diagonal in den Fünfer durchstartete, und einen an den Pfosten gespitzelten Ball satt in der Mitte mit links versenkte. Der letztlich souveräne 3:1 Sieg bedeutete, die erste Pokalübergabe an Urgestein Bene, welcher die Dreifache Laola hingebungsvoll mit dem Team vollführte.

Dieser schöne Tag jubiliert in die Welt: „Viva Viribus United!“.

„Statistik“ en bloc:

-4 VU-Damen

-2 VU-Kinder

-14:6 Tore

-Niederlage nur im Elfern

-35% Tore nach Einwürfe

-Diverse Sonnenbrände

-Kein abgeschossener Segway, Touribus, Oldtimer

– 2x Torwart Total crash überlebt + tolle Paraden, Nils

– 98% gewonnene Zweikämpfe & astrein Elfer, Arne

– quasi 99 Sekunden Hattrick 4 Tore, Ronny

– Direkt verwandelte Ecke 3 Tore/3 assisits, Greg

– 3 Tore und keine Tasche;-), Leon

– Nervenstark bei Elfer und Defensive, Tobi&Emanuel

– Desastreous Triple mit Happy End, Michel

– Gegenspieler vergrämt & Pokal gestemmt, Bene

Advertisements