DSCN1214

dsc_1980

Nummer Name Spiele Tore
Tor
1 Nils Seik  8   –
Abwehr
Janic F  8  –
Shreyas  2  1
13 Johannes H  9  1
4 Robert H  9  –
Jan  3  1
Ruwen R  6  –
5 Till W  6  1
Timo  8  –
Michel  3  –
Joseph S  –  –
9 Ralf  9  –
Michael  2  –
Dirk  1  –
Mittelfeld
Jan Koetz  2
8 Gregor  6  –
7 Bene H.  7  2
Arne H.  8  3
14 Ronny  5  –
29 Stephan Z.  7  –
Fridtjof  10  2
6 Daniel L.  6  3
47 Leon V.  4  –
Wilko  6  2
Patrick M.  1  –
95 Jules  6  1
44 Klaas K.  5  3
Bernd  1  1
Marc  8
Johannes  2
Klaus  2  –
Christian  1  1
Idris  2
Angriff
Leon L  10  16
Thomas  4  1?
Oualid  1  1

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Liste der Spieler:

– Historie von Viribus United –

Der glorreiche Name Viribus United setzt sich aus einer lateinischen und einer englischen Wortkomponente zusammen. Viribus heißt in diesem Fall: „durch/mit Kräfte(n)“ – United nach dem Vorbild großer britischer Vereine: „vereint“. So bezeichnet unser Name eine Mannschaftsphilosophie: „Mit vereinten Kräften“, mit welcher weltweit zum ersten Mal eine Mannschaft von ca. 1968 bis 1972 in Düsseldorf bei diversen Universitätsturnieren auflief. Besonders heiße Duelle der vornehmlich Germanisten und Mediziner, in diesen Zeiten, gab es mit der damaligen Mensa-Mannschaft, in der vornehmlich äußerst robuste Köche der Fußballleidenschaft frönten, und die nur an besonders guten Tagen zu schlagen waren.

– Wiederbelebung 2007 –

Ab dem Jahr 2007 kam es dann zu einem Transfer und einer Wiederbelebung des Team-Namens nach Münster. Dort läuft die Mannschaft in Schwarz-Weiß als Gründungsmitglied der Bunten Liga Münsterland auf. Hier beweisen sich Studenten verschiedenster Fachrichtungen (z.B. Kultursozialanthropologie, Philosophie, VWL, Geographie, Kunstgeschichte, Sport, Mathematik, Medizin…) fair & sportlich. Mit Spielern aus aller Herren Ländern vereinen wir die besten Eigenschaften aller Spiel-Kulturen. Trotz relativ starker Fluktuation innerhalb des Teams bleibt Viribus United Wochenende für Wochenende zu wünschen, eine schlagkräftige Mannschaft mit fairer Attitüde „aufm Platz“ zu bringen.

– Zuschauen & Anfahrt –

Eine nette Truppe neben dem Spielfeld ist ebenso wichtig wie die 11 Mann auf dem Platz. Wer sich also an einem sonnigen Samstag bei Bratwut und Bier die Sonne auf den Pelz brennen lassen will und dabei noch ein kostenloses Spitzenspiel sehen will obwohl er kein Premiere hat, kommt einfach zur bunten Liga Münsterland!

Schauplatz der Spiele im wunderbaren „Waldstadion“ des Teutonia Coerde. Die Haltestelle „Coerheide“ erreicht ihr mit der Linie 8 und 9 in Richtung Münster-Coerde. Abfahrt alle 10 Minuten ab Bahnhof.

anfahrtskizze

View Larger Map

– Hymne –

Hier die Hymne zum mit grölen:

United von Marky Mark, Prince Ital Joe

– Fanartikel –

Wer Interesse an den von Hannes organisierten Schweißbändern hat melde sich einfach unter Impressum. Die Umfrage ging 10:2 für die rechte Variante aus:

naja

Advertisements