… lautete die Devise nach dem schwachen Auftakt letzter Woche gegen frei:gespielt. Um der fußballerischen Lethargie ein Ende zu setzen, griff das VU-Management hart durch: Starstürmer Leon wurde unter Androhung von Spielentzug explizit zum Tore Schießen aufgefordert und der Kreativabteilung Lüft – Petereit – Cipriani wurde der ursprünglich verlängerte Urlaub entzogen.
Das Resultat: 5:3 gegen einen überraschend schwachen MFC. Aber Grund zur Zufriedenheit gibt es lange noch nicht!

Gut fing’s an: haushohe Feldüberlegenheit in der gesamten ersten Halbzeit, die mit einer verdienten 3:0-Führung (Tobi, Leon, Giovanni) zur Pause hätte belohnt werden können. Wäre da nicht der immerwährende Schlendrian …
Das unnötige 3:1 kurz vor dem Pausenpfiff und dann in der 2. Hälfte der Ausgleich durch einen MFC-Doppelpack binnen 5-minütiger desolater Leistung der VU-Hintermannschaft. Anschließend gar die Chance für den MFC auf 3:4 zu erhöhen.
Gut, dass sich die gesamte Mannschaf nach diesem Schock wieder besann und das zeigte, was ihnen die 3:0-Führung ursprünglich beschehrte: schöner Fußball gekrönt durch einen wunderschönen Treffer durch Leon, der dadurch seinen Doppelpack klar machte. Kurz darauf konnte auch Tobi zum zweiten Mal einnetzen.

Fazit: Verdienter 5:3-Sieg, aber die Winterschläfrigkeit scheint immer noch nicht vollends vorbei …

Advertisements