Das war’s erstmal mit der Tabellenführung! Nach dem 0:1 gegen Meister frei:gespielt, fällt VU zunächst auf den 4. Platz zurück, da sowohl der MFC als auch die Graswurzeltornados ihrer jeweiligen Favoritenrolle gegen Dynamo und draußen!05 gerecht wurden.  Der Titelverteidiger wiederum konnte sich somit erneut an die Tabellenspitze der Bunten Liga Münsterland setzen.

Zwar konnten sich die personalgeschwächten Viribi zum verschobenen Rückrundenauftakt auf den Einsatz von Gründungsvater Gregor Schweitzer freuen, der eigens für das Spitzenspiel aus Florenz angereist war, doch auch der Mittelfeldstar konnte keine spielentscheidenden Akzente setzen.

frei:gespielt hatte ab der ersten Minute das Spiel in der Hand und ließ sich über weite Strecken die  Platzhoheit nicht nehmen. Das 0:0 zur Halbzeit ging dennoch in Ordnung, da sich die Roten um Ex-Viribi Tobias Weinberger keine eindeutigen Chancen vor dem VU-Tor erarbeiten konnten. Letzteres wurde ausnahmsweise von Monasteria-Keeper Adam gehütet, der freundlicherweise den etatmäßigen VU-Keeper Nils Seik (spielunfähig durch „Latein-Kotze im Kopf“) ersetzte.

In der zweiten Hälfte wurde Viribus dann etwas stärker und frei:gespielt hätte sich nach einem Pfostenschlänzer von halb linker Position sowie einem Lattenkracher nach vorhergehendem Strafraumdurcheinander nicht beschweren können. Aber der Fußballgott wollte es anders und so konnte der frei:gespielte Ole H. 8 Minuten vor Schluss  zum 0:1 einschieben.

„Die Niederlage ist zwar bitter, aber nicht unverdient. Wer die Vorbereitung in der Winterpause verpennt, darf sich beim Rückrundenstart nicht wundern, wenn er gegen den Titelverteidiger spielerisch so klar unterlegen ist;  denn die bereiten  sich bekanntlich mit ganz unkonventionellen Mitteln vor, wie die freie:presse berichtet“ exkulpierte VU-Urgestein Marcus Cieslak.

VU bedankt sich bei frei:gespielt für das faire Spiel und besonders bei Monasterias Keeper Adam für seinen Einsatz im VU-Tor!

Advertisements