Im Spiel gegen den direkten Konkurrenten Graswurzeltornados konnte sich VU nur minder erfolgreich durchsetzen. Dank starker Abwehrleistung stand am Ende ein 0:0 Unentschieden, mit dem beide Mannschaften zufrieden sein können.

Nach der kurzfristigen Sperrung des Rasenplatzes wurde das Spiel auf die aufgeweichte Asche verlegt. Dies kommt VU bekanntlich zugute, konnten doch gerade auf Asche die meisten Siege der letzten Saison verbucht werden.

Zunächst hatten die Viribi auch mehrere gute Chancen in einer starken Anfangsphase, in der ein vom frei:schiedsrichtenden Linienmann aberkanntes vermeintliches Abseitstor den Höhepunkt darstellte. Weitere Torchancen wurden erarbeitet, wobei auch die Graswurzeltornados zunehmend ins Spiel fanden und auf Konter lauerten. Die beste Chance eines GWT-Stürmers, der frei vor dem Tor stand, konnte jedoch im letzten Moment noch von VUs Libero vereitelt werden.

Nicht allein VU sondern auch Graswurzel schienen nun die Konsequenzen einer bis dato potentiellen Niederlage erkannt zu haben; das Spiel wurde zunehmend härter geführt, wobei doch immer die Fairness das letzte Wort hatte.

Auch die 2. HZ lieferte ein ähnliches Bild. Graswurzel schien besser ins Spiel zurückzufinden als VU, konnte jedoch keine wirklich gefährlichen Torchancen mehr erarbeiten. Selbiges auf der Gegenseite während der letzten Spielminuten. VU setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest, blieb aber torlos.

Eine starke Leistung beider Teams, womit das Unentschieden in Ordnung geht.

Wir bedanken uns bei einem harten, aber stets fairen Gegner für dieses intensive Match mit Endspielcharakter und freuen uns auf das Rückspiel.

Die Herbstmeisterschaft ist somit weiter offen, da nicht nur VU und Graswurzel Punkte einbüßten, sondern auch frei:gespielt gegen die SG König (0:3) und Barrio gegen den MFC (0:5) wichtige Punkte lassen musste. Man darf sich also auf die kommenden 3 Spieltage freuen…

Advertisements